Freitag, 18. Juli 2014

Von den Toten auferstanden, mit neuen Plänen.

Reaktionen: 
Kommentare:
Guten Abend, liebe Leserschaft! Oder doch lieber "Guten Morgen"?

Ich melde mich zurück, bzw.wir melden uns hier. Wir sind jetzt nun zu zwei oder auch zu mehreren und es wird in nächster Zeit mehr Material auf dem Blog geben. Na, klingt das fein oder klingt das fein? Im Rahmen eines Seminars in der Uni, welches sich "Bloggen als Praxis" nennt sollen wir einen kleinen Einblick in die Bloggerwelt bekommen und auch selber aktiv werden. Ich, Nini, hatte die Idee meinen Blog weiterhin mit Leben zu füllen und auch neues Material liefern. Ein Grundgerüst ist schon da, es muss halt nur nachgebessert werden. Es wird im  Laufe der Zeit also einige Änderungen geben und hoffentlich auch eine neue Blogadresse, denn mit der aktuellen bin ich derzeit richtig unzufrieden, da sie überhaupt nicht mehr zum Blog passt. Der Blog soll in Form bekommen und für euch attraktiver werden. Meine Mission  weiterhin "Thaiessen ist mehr als nur gebratener Reis oder gebratene Nudeln!" Da stimmt ihr mir doch zu, oder?

Liebe Freunde des Genusses, wir werden im Rahmen unserer Projektes uns auch in andere Länderküchen begeben und ein wenig rumprobieren. Hier kommt einer unserer Blogreihen ins Spiel "In fremden Küchen." Wir wollen neues ausprobieren und unseren Geschmack erweitern. Desweiteren wollen wir auch asiatische Produkte aus dem deutschen Markt auf Herz und Nieren testen und mit den Originalen vergleichen, um euch mögliche Alternativen aufzuführen. Wir sind gespannt und ich hoffe ihr seid es auch.

Ich schreibe immer wir, doch wer ist denn "wir"? - Eine der Personen ist meine Freundin und Kommilitonin Akai, die ebenfalls leidenschaftliche Esserin ist. Desweiteren, wenn sich die Pläne nicht ändern, werden euch ein paar chinesische Kommilitonen etwas über Gerichte aus Asien vorstellen und erzählen. Mehr in die Richtung "Background". Wollen wir doch mal sehen, wo uns die Zukunft hinführt. Vielleicht habt ihr es schon gesehen, Akai hat gestern ihr ersten Blogpost veröffentlicht und euch einen Vietnamesisches Rezept vorgestellt: Banh Bao. 

Donnerstag, 17. Juli 2014

[Viet-Rezept] Banh Bao

Reaktionen: 
Kommentare:


Ein all-time-favourite in Asien sind gefüllte Hefeklöße. Ob in China, wo sie Boazi genannt werden, als Banh Bao in Vietnam oder Sala Bao in Thailand. Gefüllt werden sie mit Fleisch, Gemüse oder süßem Bohnenmus.

Ursprünglich kommen sie aus China, doch erfreuten sich so großer Beliebtheit bei den Menschen, dass sie in den unterschiedlichen Ländern „eingebürgert“ wurden. Jedes Land entwickelte aus dem chinesischen Baozi Grundrezept sein eigenes landestypisches Kloßgericht und es schmeckt auch überall ein bisschen anders

Schwierigkeit: Mittel
Zeit: 30 Minuten Vorbereitung + 1 Stunde Ruhen + 30 Minuten für die Füllung
Was braucht ihr? Schüssel, Sieb, Messer, Schneidebrett, Garaufsatz/Topf mit Gitter, Backpapier

Zutaten:

für den Teig:
  • Mehl
  • Zucker
  • Hefe
  • Milch
  • Prise Salz


Füllung:
  • Hackfleisch
  • Glasnudeln
  • Morcheln
  • Ei
  • Salz/Pfeffer
  • Fischsauce
  • nach Bedarf chinesische Wurst (lap xuong)



Vorbereitung:

Teig
Als erstes bereiten wir den Teig vor da dieser mindestens eine Stunde gehen muss. Die Hefe wird mit etwas Zucker und Wasser angerührt. Wenn ihr Trockenhefe verwendet fällt dieser Schritt weg.
In eine Schüssel füllen wir das Mehl, Zucker, die Hefe und eine Prise Salz. Die Milch dazugeben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Mit einem feuchten Tuch abdecken und ab in eine warme Ecke damit er in Ruhe gehen kann.

In der Zwischenzeit wagen wir uns an die Füllung.

Hier machen wir eine Schweinefleischfüllung, für die Vegetarier kann man auch eine Füllung mit Chinakohl machen. Würzt das Hackfleisch mit Salz, Pfeffer und etwas Fischsauce. Die Glasnudeln werden in reichlich warmen Wasser eingelegt. Auch die trockenen Morcheln bekommen ein Wasserbad damit sie weich werden.
Hackfleisch mit etwas Öl anbraten. Die Glasnudeln und Morcheln zerkleinern und mitbraten. Zwischendurch sollten wir probieren ob die Füllung schmeckt und zur Not nachwürzen. Mhmm...

Es wird Zeit den Teig mit der Füllung zu vereinen, denn zu zweit schmeckt es besser. Der Teig sollte nun etwa doppelt so groß sein wie am Anfang. Knetet ihn nochmal kräftig durch und formt 8 gleichgroße Bällchen. Teilt auch die Fleischfüllung in 8 gleiche Teile auf, es soll ja fair sein.
Nun kommt der knifflige Teil. Formt aus einem Teigball einen runden Fladen und gebt die Füllung in die Mitte. Klappt die Seiten nach oben und verschließt sie.
Fertig! Setzt die Klöße auf ein Stück Backpapier, sie sollten nun nochmal 10 Min stehen bevor sie in den Garaufsatz für ebenfalls 10 Min gegart.

Und fertig sind die leckeren Baozi/SalaBao/BanhBao.
Lasst es euch schmecken.


Eure Akai 

Freitag, 13. Juni 2014

[Thai-Rezept] ไก่ย่าง (Gai Yaang) - gegrilltes Hähnchen

Reaktionen: 
1 Kommentar:
_MG_0882 xx

Gestern war wieder einer dieser Tage, an denen ich meiner Schwiegermutter beim VHS Kurs für die Thailändische Küche ausgeholfen habe. Dort haben wir viele simple und leckere Gerichte vorgestellt und zubereitet. Gai Yaang war eines davon. Auf Deutsch übersetzt heißt es soviel gegrilltes Hähnchen und in Thailand findet man es auf fast jeden Markt. Gestern haben wir ein bisschen improvisiert, denn wir haben erst beim Zutaten-Einkauf beschlossen, dass wir noch Hähnchen machen wollen, weil es so gut zu Som dtam passt. Wir haben unsere Hähnchen im Backofen gegrillt und das schmeckt genauso gut wie vom Grill. :)

Was ihr dafür braucht:

  • ~ 400g Hähnchenflügel
  • 2 EL Palmzucker
  • 1 EL Zucker
  • 1/2 EL Pfeffer
  • 2 EL Sojasauce
  • 1-2 EL Fischsauce
  • etwas Sesamöl
  • 2 Currypulver
  • 2 EL Austernsaucen
  • 3-4 Korianderwurzeln
  • 2-4 Knoblauchzehen

Korianderwurzeln und Knoblauchzehen in grobe Stücke hacken und in den Möser schmeißen. Dort zerstampft ihr beides ordentlich zu einem Brei, den ihr später in eine große Schüssel gebt und mit den anderen Zutaten mischt. Alles ordentlich durchrühren und die Hähnchenflügel darin marinieren. Die Flügel lasst ihr ein paar Stunden in er Marinade ziehen und heizt 10 Minuten, bevor ihr diese grillen wollt, den Ofen auf. Wählt hierfür Unter- und Oberhitze bei 220 °C.

Legt in einem Backblech Backpapier aus und legt darauf all eure Hähnchenflügel inklusive der überschüssigen Marinade. Schiebt das Blech in den Backofen und lasst alles für 45 Minuten im Ofen garen. In der Zeit könnt ihr auch das Blech einmal aus dem Ofen nehmen und alle Flügel einmal wenden, damit auch die andere Seit ein wenig knusprig wird. :)

_MG_0901 xx

Ich hatte den Eindruck, dass die Hähnchen gestern ganz gut ankamen. Von all dem, was wir gekocht haben, ist gegen Ende kaum was übergeblieben. Ich freue mich da immer, wenn das Essen gut ankommt. 

Dienstag, 1. April 2014

[TAG] 11-Fragen Tag.

Reaktionen: 
Kommentare:
Und es ist mal wieder Tag-Zeit. Vor einiger Zeit wurde ich von ML (ML *enjoys) und von Jen (Projekt JBN) getaggt. Eigentlich mache ich nicht so oft bei Tags mit, da sich das meist nicht realisieren lässt, wenn man wie ich nur ab und an bloggt und von einigen getaggt wird. Deswegen seid mir nicht böse, wenn ich nicht bei jedem mitmache. Das ist nichts Persönliches! Da ich aber mal wieder Lust und Zeit hatte hab ich mich dies mal ran gesetzt. Eigentlich wollte ich schon am Mittwoch alles geschrieben habe währen ich schön im Zug sitze. - Ratet mal wer seinen Zug verpasst hat!

Ich habe von jedem jeweils 11 Fragen bekommen, die ich nun beantworten werde.



1. Welche Superkräfte würdest du dir aussuchen, wenn du die Wahl hättest? Warum?
Oh, also ich würde ja gerne fliegen können oder mich super gut durch die Luft bewegen können. So dass ich von Dach zu Dach springen könnte. Das fände ich schon ziemlich cool. Warum? Ich träume nachts so oft davon, wie ich wie ein Ninja mich durch die Gegend schleiche. Manchmal fliege ich einfach ganz frei wie ein Vogel oder ich bin vor irgendwem auf der Flucht. (Was stimmt mit mir nicht?! xD)

2. Welches Buch oder welchen Film würdest du uns weiterempfehlen?
Ich muss ja gestehen, dass mein letztes Buch schon etwas her ist. Ich hab meist wegen der Uni keinen Nerv irgendwas zu lesen, obwohl ich finde das Bücher etwas Schönes sind. Mein letztes Buch, an das ich mich jetzt so erinnern kann war von John Katzenbach – Das Opfer. Da ging es um ein Mädchen, was einen One-Night-Stand mit einem augenscheinlich normalen Typen hatte und danach von ihm auf ekelhafte Weise verfolgt und terrorisiert wird, weil sie ja ihm „gehört“. Das hat echt die Scheiße aus mir rausgegruselt. Es war irgendwie spannend und auch beängstigend zugleich, vor allem bei manchen Menschen, die ich so im Internet kennengelernt habe, habe ich auch immer Angst dass irgendwann einer dieser Spinner mich nicht mehr in Ruhe lässt. Aber ich hoffe das passiert nicht!!

3. Du kannst nicht leben ohne ______ ?
Öh, Essen? Familie, Liebe?

4. Dein allerliebstes Gericht, welches einfach immer geht?
LAAB LAAB LAAB LAAB LAAB LAAB LAAAB LAAAAAAAAB. xD

5. Früh aufstehen oder ausschlafen?
Definitiv ausschlafen und das schon von Babyalter auf. Meine Eltern erzählen mir immer, dass ich immer ruhig war und viel geschlafen habe, das sagt doch schon einiges oder nicht? Es gibt echt wenige Momente wo ich echt mal früh aufstehe und dann wie ein munteres Gummibärchen durch die Gegend hüpfe. XD

6. Dein schönster Moment im Leben?
Ich finde das echt schwer, ich kann mich an kein einprägsames Riesenereignis erinnern der so schön war. Bei mir waren es viele kleine schöne Momente im Leben. Immer wenn meiner Mama mich fragt wie es mir geht und fragt ob ich noch lebe (Sie ist echt kein Knuddeltyp, aber ihre Art wie sie einfach indirekt ihre Liebe zeigt und ich weiß, meine Mama denkt an mich und macht sich „Sorgen“ ob es mir auch gut geht); meine Schwester wie sie mir Evanescence-Konzertkarten zum Geburtstag schenkt und einfach mit mir die Bude rockt obwohl sie mich manchmal gerne erschlagen würde <3, oder mein Paps der mich wie ein dicker erdrückt wenn er mich knuddeln will wie damals als ich noch ein kleines Mädchen war und ich dann nur noch sage „Papa? – Ich krieg kaum noch Luft. xD“ und das obwohl wir uns oft gegenseitig auf die Nerven gehen. Auch wenn man sich immer mal streitet. Meine Familie ist bekloppt und voll in Ordnung. Ich mag sie!

Achja, und weitere schöne Momente sind, wenn ich merke dass meine Eltern einfach genauso bescheuert sind wie ich. Da weiß ich woher das kommt. <3

7. Wer war der Held deiner Kindheit?
Ganz klar die ganze „Sailor Moon“ Truppe. – Wir kämpfen für Liebe und Gerechtigkeit!
Und ganz wichtig Härry Pötter und seine Crew!

8. Deine Lebensphilosophie?
Ich möchte alle Menschen stets gleich behandeln egal welche Nationalität, Sexualität, Alter oder sonst was. Alle mit gleichem Respekt behandeln sofern sie mit mir auch Respektvoll umgehen. Egal wie schlimm und unverschämt mir jemand gegenüber ist, so will ich mich nicht dazu verleiten lassen diese Personen auf niedrigste Niveau zu bleidigen oder zu beschimpfen.

9. Worauf freust du dich besonders in nächster Zeit?
Darauf, wenn ich es endlich schaffe neue Leute persönlich kennenzulernen. Ich habe mich in den Jahren zuvor immer schwere getan auf Menschen zu zugehen und richtig kennenzulernen und umso mehr freue ich mich, dass ich so offen genug geworden bin und auch von selber auf andere Leute zugehe.

10. Bist du eher der Risiko-Mensch oder jemand der auf Nummer sicher geht?
Ich glaube das kommt bei mir immer auf die jeweilige Situation oder den Kontext an. Ich bin in manchen Sachen ziemlich ängstlich und in mancher Hinsicht nach dem Motto „Was habe ich zu verlieren?“

11. Wenn du heute etwas ändern könntest, was wäre es?
Mich. Nicht alles, aber so ein paar Dinge sind es schon.



1. Was ist dein Lieblingsdessert? Was verbindest du damit? 
Pfannkuchen und Eis. Bei Pfannkuchen muss ich immer an meinen Onkel denken, bei dem ich mit meiner Schwester immer wieder zu Besuch war, wenn unsere Eltern arbeiten waren. Wir haben dann immer mit meiner Cousine gespielt und dann gab es irgendwann Pfannkuchen. <3
Und mein Vater erzählt mir immer wie ich als kleines Kind total auf Eis abgefahren bin und immer anfing lieb zu sein, wenn ich mitbekommen habe dass es Eis gibt. Auch heute noch esse ich mit meinem Paps immer nach dem Abendessen ein kleines Eis oder wir fahren alle zusammen in die Eisdiele.

2. Welche drei Städte wären deine idealen Wohnorte?
Ich bin jetzt noch nicht soooo viel rumgekommen, dass ich jetzt sagen könnte ich hätte meine drei idealen Wohnorte aber ich würde ja gerne mal in Bangkok wohnen, ein wenig abgelegen aber auch nicht zu weit von der Innenstadt. 


3. Wie viele Kontinente und Länder hast du bis jetzt bereist?
Ich war bisher nur in Europa und Asien. 
Niederlanden, Spanien, Tschechien, Thailand, Laos (?!)
Flughafen: Niederlanden, Frankreich, Dubai

4. Was war dein verrücktester Traum?
Boah, da waren einige. An manche erinnere ich mich nicht mehr, aber kennt ihr das Gefühl ihr habt voll die krasse Scheiße geträumt aber könnt nicht mehr sagen was im Traum passiert ist dennoch habt ihr das Gefühl es sei was verrücktes passiert?

5. Chips oder Schokolade? Cola oder Kaffee?
Schokolade, Cola

6. Lippenstift, Lidschatten oder au naturel?
Lippenstift trage ich nicht immer, da habe ich erst vor einiger Zeit angefangen meine Sammlung auszuweiten. Was Lidschatten angeht, ihr wisst ja ich bin ein bunter Vogel. :D

7. Welche ist deine Lieblingsjahreszeit?
Ich mag irgendwie alle Jahreszeiten, aber den Winter und Herbst finde ich am schönsten. 

8. Was wolltest du werden wenn du 'groß' bist? (Sicht deines 6jährigen Ichs)
Oh, ich wollte immer eine Künstlerin im Sinne von Malerin werden. Ich habe schon seit Ewigkeiten nichts mehr richtig gemalt!

9. Fleischfresser, Pflanzenfresser oder ausbalanciert?
Ich denke mal ausbalanciert. Nur Fleisch essen fände ich irgendwie auch etwas ekelig (keine Ahnung, ich kann nicht sooo viel davon essen)

10. Wie sieht dein idealer Urlaub aus? (Mit wem, welcher Ort, etc.)
Ich finde ja Stadt sowohl auch Natur total toll. Am besten noch irgendwelche neue kulturelle Eindrücke erleben und sympathische Menschen um mich rum. Sei es interessante fremde Menschen, die man so kennenlernt, Freunde oder Familie. Hauptsache nicht alleine!

11. Was ist dein Lieblinsgrezept? Teile es mit mir! :D
Laab?! xD 

Samstag, 29. März 2014

[Thai-Rezept] ผัดไทยหมู (Pad Thai Muu) Gebratene Nudeln mit Schwein.

Reaktionen: 
Kommentare:
_MG_0221 xx

Wer sich vielleicht erinnert, der weiß, dass ich in den Jahren zuvor schon einmal ein Pad-Thai-(ผัดไทย)-Rezept gepostet hatte. Jedoch eher in der spärlichen Version mit Tütensuppennudeln und Gemüseüberbleibsel aus meinem Kühlschrank. [Hier]

Es ist ein typisches traditionelles Nudelgericht aus Thailand und man findet es sehr häufig bei Street Food. Diese gebratene Nudeln gibt es in verschiedene Variationen, sei es mit Garnelen, Schwein, Rind oder vegetarisch. Ich habe meins mit Schweinefleisch zubereitet. Auch die Art der Nudeln können in der Größe variieren, aber es sind meist Reisbandnudeln. - Super lecker!

Freitag, 14. März 2014

[Thai-Rezept] เกี๊ยวน้ำหมู (Kiaw Naam Muu) Wan-Tan-Suppe mit Schwein

Reaktionen: 
Kommentare:
_MG_0084 xx

Na, wer hat schon auf das Rezept gewartet nach dem er Bilder davon auf Instagram entdeckt hat? Ich dachte wieder ich probier mal was neues aus. Ich hab ein Rezept aus Thailand Kulianarisch (Bellvista) rausgefischt und einfach mal abgeändert, da keine Garnelen hatte und auch nicht noch welche kaufen wollte. Ich kann das Buch sehr empfehlen, denn es hat mir bisher am besten gefallen in Sachen authentische Thaiküche auch wenn ich bei manchen Rezepten doch lieber zu Mutters Vorgehensweise halte. Meiner Meinung nach hätte man aber zu jedem Gericht, noch auf Thailändisch auf schreiben können wie die Gerichte heißen, denn die Lautschrift im Buch ist manchmal etwas gewöhnungsbedürftig und verwirrt mich auch des öfteren. Aber gut, ist jetzt auch Wurscht!

Um noch mal zum Rezept zurück zu kommen - heute gibt es Wan-Tan-SuppeIch denke mal jeder von euch kennt es, oder? Für alle die es nicht kennen Wan-Tan sind eine Art Nudeln mit Füllung und stammen ursprünglich aus dem chinesischen Raum (korrigiert mich wenn ich falsch liege) und hat auch in der thailändischen Küche Fuß gefasst.

So! - Watt ihr dafür braucht:

Sonntag, 9. März 2014

[Thai-Rezept] ก๋วยเตี๋ยว (Guai Dtiao) Thai Nudelsuppe

Reaktionen: 
Kommentare:
Wer mir auf Instagram folgt, der hat gestern schon mitbekommen dass wieder etwas neues aus Mamas Küche ausprobiert habe. Auf Thai heißt dieses Gericht ก๋วยเตี๋ยว, was man Guai dtiao ausspricht. Eine wunderbar leckere Suppe, die es in Thailand oftmals an jeder Straßenecke gibt und meine Mutter kocht es zu Hause auch sehr oft, weil es sehr simple und lecker ist.

Für die Vor- und Zubereitung muss man sich ein wenig Zeit nehmen, aber an sich ist es sehr simple und unkompliziert. Aber es ist nichts wenn man spontan Hunger und Lust drauf hat, außer du bist jetzt in Thailand unterwegs. Weißte was ich mein? ;)

Mobile Phone - ก๋วยเตี๋ยว Guai diao [Thai Noodle Soup]